(Die Erdbebenwarte, Vol. 7) [PDF KINDLE] ½ A Belar

Excerpt from Die Erdbebenwarte Vol 7 Monatsschrift; August 1908Als eine sehr wertvolle Beilage ann die Weltkarte bezeichnet werden auf welcher die Verteilung der gegenwartig tatigen Vulkane vulcanicita sehr ubersichtlich dargestellt ist Die vulkanische Tatigkeit wird in dieser Karte in vier Starkestufen durch verschieden breite rote Linien To Catch A Thief kenntlich gemacht und esonnen leicht die Ab5tufungen schwache mittlere starke und sehr starke Vulkantatigkeit unterschieden werden Ein besonderes Interesse erweckt das dritte Kapitel welches die Dynamik der Vulkane behandelt und darin der neunte Abschnitt *Vulkanische Erd Und Seebeben *Erd und Seebeben Autor zunachst die allgemeinen Charaktere der vulkanischen Beb. .
Die Erdbebenwarte, Vol. 7

A Belar Æ 7 REVIEW

H einer Emption und zwar in vor laufende in GLEICHZEITIG AUFTRETENDE UND IN NACHFOLGENDEABOUT THE PUBLISHERFORGOTTEN BOOKS PUBLISHES auftretende und in nachfolgendeAbout the PublisherForgotten Books publishes of thousands of rare and classic books Find at wwwforgottenbookscomThis book is a reproduction of an important historical work Forgotten Books uses state of the art *technology to digitally reconstruct the work preserving the original format whilst repairing imperfections present in *to digitally reconstruct the work preserving the original format whilst #repairing imperfections present in aged copy In rare cases an imperfection in the original such as a blemish or missing page #imperfections present in aged copy In rare cases an imperfection in the original such as a blemish or missing page be replicated in our edition We do however repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical wor. En die Ausbruche sind unterirdische Bewegungen Der flussigen Magmen Explosionen der flussigen Magmen Explosionen Massen Setzungen von festen Materialien welche jeder raschen Bewegung der Lavamassen folgen Alle diese Phanomene machen sich auf der Erdoberflache durch Erzitterung des Bodens und vielleicht auch in einer leichten Verschiebung in der Vertikalen bemerkbar Alle vulkanischen *Beben Haben Ihren Herd *haben ihren Herd den Flanken oder an der Basis des feuerspeienden Berges und die Schutterzone ist daher infolge geringer Herdtiefe immer sehr eng begrenzt Zum Beleg hiefur fuhrt Mercalli Beispiele uber vulkanische Erdbeben am Atna an Weiters stellt er eine Einteilung der vulkanischen Beben auf in bezug auf ihr zeitliches Auftreten gelegentlic.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *